Brennholz aus der Steiermark bestellen

Du brauchst Brennholz?

Einfach melden unter: info@brennholz-steiermark.at

Anheizen und Feuern - Brennholz und Kaminofen- die besten Tipps!

Die Wärmequelle am Kaminofen ist entscheidend für das Wohlbefinden in den kalten Tagen des Jahres. Immer mehr Menschen möchten in ihrem Haus einen eigenen Ofen besitzen und die wunderbare Wärme genießen. Das knisternde Kaminofenfeuer ist bei ungemütlichem Wetter draußen eine besondere Wohltat. Wer den Umgang mit dem Brennholz und dem Kaminofen aber noch nicht kennt und Neuling auf dem Gebiet ist,der kann sich durch ein paar Tipps die Arbeit mit dem Ofen erleichtern und das Feuer besser in Gang bringen.

Was ist zu beachten!

Immer mehr Hausbesitzer überlegen sich den Kauf eines Kaminofens und kümmern sich dann auch um die Quelle für gutes Brennholz. Wer gutes und trockenes Brennholz für den Ofen verwendet, hat immer ein perfektes Feuer mit einer schönen Flamme und braucht sich nicht über schimmeliges Kaminholz ärgern. Aber auch der Geruch ist bei gut gelagertem Brennholz einfach toll. Zu nasses Holz hat nach kurzer Zeit einen muffigen und unangenehmen Geruch und kann auch sehr schlecht im Haus oder im Wohnzimmer gelagert werden. Abgesehen davon macht nasses Holz den Kaminofen langfristig kaputt und verrußt den gesamten Kamin so stark, dass sich der Schornsteinfeger beschweren wird. Die Kaminöfen, die es in großer Auswahl am Markt gibt, sind sehr hübsch anzusehen, und haben inzwischen tolle selbstreinigende Funktionen, damit die Schamottsteine immer schön hell bleiben und nicht verrußen.

Die richtige Aufstellung des Kaminofens

Vor der Aufstellung eines Kaminofens muss ein Schornsteinfeger zu Rate gezogen werden, der die Bestimmungen der Aufstellung eines Kaminofens erklärt und abnimmt. Mach der Aufstellung wird er noch einmal alles genau prüfen und freigeben. Deswegen ist es wichtig, die Aufstellung eines Kaminofens nur von einem Fachmann machen zu lassen. Es gibt viele Dinge, die hier bei der Aufstellung wichtig sind, aber von einem Ofenbauer ganz selbstverständlich mit erklärt und eingebaut werden. Da ist zum Beispiel die Glasplatte als Schutz für den Boden vorgesehen. Sie wird am Rand mit Silikon abgedichtet, damit kein Schmutz unter die Glasplatte gelangen kann.

Um die Rußrückstände von der Ofenscheibe wieder zu entfernen, braucht man einen speziellen Reiniger, den man ab und zur Reinigung verwenden kann. Bei guten Öfen und trockenem Brennholz ist dieses aber nicht so oft nötig, da sich der Ofen, wie gesagt selbst reinigen kann. Das Brennholz und die Qualität der Lagerung sind entscheidend für den gesamten Spaß mit dem Kaminofen, denn nur gutes Brennholz knackt so richtig schön und hat bei der Verbrennung einen guten Geruch. Um das Feuer anzuzünden, verwendet man am besten Anzünder und trockenes Nadelholz, das man in kleinen Stücken am Kaminofen bereithält. Der Vorgang ist ganz einfach und man braucht überhaupt kein Zeitungspapier in den Ofen zu stopfen. Es wird ein Anzünder in die Mitte des Ofens gelegt und dann ein paar kleine Scheite Nadelholz darüber. Der Anzünder wird mit dem Feuerzeug oder einem Streichholz angezündet und bringt sofort die kleinen Holzstücke zum Brennen. Jetzt kann man die großen Scheite Brennholz darüberlegen, aber niemals mehr als zwei Stück, sonst entsteht zu viel Hitze im Ofen

Viel Spaß mit dem Brennholz und der wohligen Wärme am Kamin!

Brennholz kaufen